Class.Ing Webinar – Abbildung unterschiedlicher Granularitäten in der eCl@ss Klassifikation

Die Erfahrung hat gezeigt, dass bei einer unternehmensinternen Verwendung von eCl@ss, beispielsweise bei produzierenden Unternehmen oder im Ersatzteilmanagement, es nicht immer notwendig ist, die feinste von eCl@ss vorgegebene Granularität zu verwenden. So ist es für einen Anlagenbauer, der eCl@ss im Einkauf einsetzt, in der Regel nicht relevant, zum Beispiel verschiedene Arten von Bleistiften, Kugelschreibern und Füllhaltern zu unterscheiden, die in eCl@ss als einzelne Klassen zur Verfügung stehen. Gerade im Bereich des indirekten Materials (bedeutet: nicht relevant im Produktionsprozess) ist hier auch die Information, dass es sich um ein Schreibgerät handelt, völlig ausreichend (eCl@ss Hauptgruppe / Ebene 2).

Der eCl@ss Standard an sich ist auf die Verwendung der Klassen der 4. Ebene ausgelegt, weil dort und nur dort auch Merkmale zur Verfügung stehen. Unter Nutzung der ab Release 11.0 vollständig verfügbaren -90 und -9090 Klassen ist jetzt eine granularere Nutzung des Standards möglich, auch wenn diese für einen anderen Einsatz gedacht sind:

  • Nutzung der Ebene 2 (Hauptgruppe) mit den -9090 Klassen
  • Nutzung der Ebene 3 (Gruppe) mit den -90 Klassen

Diese Abbildung unterschiedlicher Granularitäten auch in Verbindung mit einer für das Unternehmen spezifischen Struktur wurde bereits in mehreren Projekten erfolgreich angewendet.

Zur Einführung in dieses Thema bietet Class.Ing basierend auf Erfahrungen in mehreren Kundenprojekten ein kostenfreies Webinar an. Bitte registrieren Sie sich unter vertrieb@classing.de für einen der folgenden Termine oder fragen Sie einen individuellen Termin an.

  • Mittwoch, 26. Februar 2020 – 15:00 bis 15:30 Uhr
  • Montag, 02. März 2020 – 15:00 bis 15:30 Uhr